• Login
  • Register
  • 800-HPALLOY
  • 1985 E 500 N Windfall, IN 46076
    444 Wilson St Tipton, IN 46072
    Post Office Box 40 Tipton, IN 46072
    tel:8004725569

HAYNES 25 (L605, Stellite 25, UNS R30605)
AMS 5759, AMS 5537, UNS R30605

Angebot anfordern

Co Base, Ni 10.0, Cr 20.0, W 15.00, Mn 1.5, C 0.33, Si 0.40, Fe 3.00, S 0.030, P 0.040


High Performance Alloys Aktien und produziert HAYNES 25 (L605) in dieser Sorte in den folgenden Formen: Stange, Drahtspulen, Drahtschnitte, Bogen / Teller, Streifen, Rohr. Angebot anfordern in dieser Klasse.

 

Eigenschaften

  • Hervorragende Hochtemperaturfestigkeit
  • Oxidationsbeständig gegen 1800° F
  • Abriebfest
  • Beständig gegen Meeresumgebungen, Säuren und Körperflüssigkeiten

 

Eigenschaften

HAYNES 25 (L605) ist eine nichtmagnetische Superlegierung auf Kobaltbasis. HAYNES 25 (L605) behält eine gute Festigkeit bis 2150ºF bei. AMS 5759 erfordert eine ERTRAGSSTÄRKE von mindestens 45.000 psi bei Raumtemperatur. HAYNES 25 (L605) behält eine gute Oxidationsbeständigkeit bis 1900 & deg; F. HAYNES 25 (L605) hat die einzigartige Fähigkeit, Korrosion in sehr rauen Umgebungen zu widerstehen. Sehr beständig gegen Salzsäure, Salpetersäure und feuchtes Chlor (unterliegt der Sorgfalt bei der Auswahl bei bestimmten Konzentrationen und Temperaturen)


Anwendungen

  • Brennräume und Nachbrenner von Gasturbinentriebwerken
  • Hohe Temperatur Kugellager und Lagerrennen
  • Federn
  • Herzklappen

 

 

Chemie

Chemische Anforderungen

Ni

Cr

Mn

Si

Fe

S

Co

Max

11.00

21.00

2.00

0.40

3.00

0.030

Bal

Min

9.00

19.00

1.00



Zugdaten

Anforderungen an die mechanischen Eigenschaften

Ultimative Zugfestigkeit

ERTRAGSSTÄRKE (0.2% OS)

Verlängerung in 4D %

R/A

Härte

Min

125 Ksi

45.0 KSi

30

Max

Min

862 Mpa

310 MPa

Max


Spezifikationen

Formular

Standard

Metallart

UNS R30605

Bar

AMS 5759 ASTM F90 GE B50T26A

Kaltgeformt Bars

MCI 1031 GPS 2051

Draht

Blatt

AMS 5537

Teller

AMS 5537

Folie

AMS 5537

Passend zu

 

Schweißrohr

GE B50T26A

Schmieden

AMS 5759

Schweißdraht

AMS 5759

Schweißelektrode

 

Din

2.4964

 


Härtbarkeit

HAYNES 25 (L605) Die Härte beträgt normalerweise 250 BHN und niemals mehr als 275 BHN. Nicht wesentlich härtbar. Reagiert nicht auf übliche Alterungsbehandlungen, aber Dehnungsalterung bei relativ niedrigen Temperaturen (700-1100 ° F) kann die Kriech- und Bruchfestigkeit verbessern, wenn die Legierung bei Temperaturen unter 1300 ° C im Einsatz ist. F. Auch die Zug- und Kriechfestigkeit kann durch Kaltumformung verbessert werden. HAYNES 25 (L605) ist eine austenitische Legierung.


 

Leistungsprofil

Die Legierung L605 ist die stärkste der formbaren Kobaltlegierungen, die für den Dauerbetrieb bis 1800 ° F geeignet ist. Aufgrund der langen und weit verbreiteten Verwendung war diese Legierung Gegenstand zahlreicher Untersuchungen, um ihre Eigenschaften über einen weiten Bereich von Bedingungen zu bestimmen, was sie zu einem ungewöhnlich gut charakterisierten Material macht. Die Legierung L-605 wird auch als Legierung 25 bezeichnet.

Bei längerer Exposition bei Zwischentemperaturen zeigt die Legierung L-605 einen Verlust der Duktilität bei Raumtemperatur, ähnlich wie andere Superlegierungen wie X oder 625.

Die Legierung L-605 wird unter Verwendung von Wolfram-, Metall-, Metallschutz-, Elektronenstrahl- und Widerstandsschweißen geschweißt. Unterpulverschweißen wird nicht empfohlen. Verwenden Sie eine gute Passform, minimale Zurückhaltung, niedrige Zwischentemperatur und kühlen Sie beim Schweißen schnell ab. Für maximale Duktilität sollten gefertigte Bauteile 2150-2250 ° F geglüht werden, schnell abkühlen.


Korrosionsbeständigkeit

Die Beständigkeit von HAYNES 25 (L605) gegen Oxidation und Aufkohlung bei hohen Temperaturen ist gut. Die Legierung ist zwar nicht in erster Linie für wässrige Korrosion gedacht, aber auch gegen Säuren wie Salzsäure und Salpetersäure sowie gegen feuchte Chlorlösungen beständig.

Dichte: 0.330 lbs./Kubikzoll


Bearbeitbarkeit

BEWERTUNG: 15% of B-1112
TYPISCHE LAGERENTFERNUNGSRATE: 25 Oberflächenfuß/Minute mit Hochgeschwindigkeitswerkzeugen, 70 Oberflächenfuß / Minute mit Hartmetall.

BEMERKUNGEN:
Alle üblichen Bearbeitungen sind einfach durchzuführen. Üblicherweise werden Hochgeschwindigkeitswerkzeuge der M40-Serie verwendet. M2-Legierungs- und Hartmetallwerkzeuge sind nur in begrenztem Umfang einsetzbar und eignen sich nicht zum Schaftfräsen, Bohren oder Gewindebohren. Schwefelchlorierte Schneidflüssigkeiten auf Wasserbasis arbeiten bei der Bearbeitung dieser Legierung erfolgreich


KALTBEARBEITETE EIGENSCHAFTEN

Kobaltlegierung L605 weist im kaltverformten Zustand hervorragende Festigkeits- und Härteeigenschaften auf. Dieses hohe Eigenschaftsniveau zeigt sich auch bei erhöhter Temperatur, was Alloy L605 für Anwendungen wie Kugellager und Lagerlaufringe sehr gut geeignet macht. Eine geringfügige zusätzliche Erhöhung der Härte und Festigkeit kann durch Alterung des kaltverformten Materials erreicht werden.

TYPISCHE DICHTUNGSMERKMALE, KALTGEARBEITETES BLATT*
Kalt
Die Ermäßigung
Prüfung
Temperatur
Ultimate
Zerreißfestigkeit
0.2% Ausbeute
Verstärkt
Verlängerung
Im 2 in. (51mm)
%
°F °C Ksi MPa Ksi MPa
10

70
1000
1200
1400
1600
1800

20
540
650
760
870
980

155
114
115
87
62
39

1070
785
795
600
425
270

105
78
80
67
47
27

725
540
550
460
325
185

41
48
37
8
13
15

15

70
1000
1200
1400
1600
1800

20
540
650
760
870
980

166
134
129
104
70
40

1145
925
890
715
485
275

124
107
111
86
52
30

855
740
765
595
360
205

30
29
15
5
9
5

20

70
1000
1200
1400
1800

20
540
650
760
980

183
156
137
107
41

1260
1075
945
740
285

141
133
120
96
30

970
915
825
660
205

19
18
2
3
4

*Begrenzte Daten für kaltgewalzte Bleche mit einer Dicke von 1,3 mm

 

 

TYPISCHE HÄRTE BEI 70 ° F (20 ° C), KALTGEARBEITET UND GealtERT*
Kaltarbeit
%
Härte, Rockwell C, nach angegebenem Stand von
Kaltumformung und anschließende Alterungsbehandlung
Keiner 900°F(480°C)
5 Hours
1100°F (595°C)
5 Hours
Keiner
5
10
15
20
24
31
37
40
44
25
33
39
44
44
25
31
39
43
47

*Begrenzte Daten für kaltgewalzte Bleche mit einer Dicke von 1,8 mm.

 

 

TYPICAL TENSILE PROPETYPICAL TENSILE PROPERTIES, KALTGEARBEITETE UND ALTERTE BLECHE * RTIES, KALTGEARBEITETE SCHAFET*
Bedingung Prüfung
Temperatur
Ultimate
ZERREISSFESTIGKEIT
0.2% Ausbeute
Stärke
Verlängerung
Im 2 in. (51mm)
%
°F °C Ksi MPa Ksi MPa
15% CW
+ Age A

70
1200

20
650

168
128

1160
885

136
104

940
715

31
23

20% CW
+ Age A

70
1000
1200
1400
1600
1800

20
540
650
760
870
980

181
151
144
108
74
43

1250
1040
995
745
510
295

152
129
128
97
59
33

1050
890
885
670
405
230

17
19
8
2
6
5

 

70
600
1000
1200
1400
1600
1800

20
315
540
650
760
870
980

191
165
149
140
116
71
42

1315
1140
1025
965
800
490
290

162
132
124
119
92
50
31

1115
910
855
820
635
345
215

19
28
23
13
7
9
12

*Begrenzte Daten für kaltgewalzte Bleche mit einer Dicke von 1,3 mm.
Alter A = 700 ° F (370 ° C)/1 Stunde
Alter B = 1100 ° F (595 ° C)/2 Stunden

 


IMPACT STRENGTH PROPERTIES, Teller.
Test
Temperature
Typische Charpy-V-Kerbe
Impact Resistance
°F(°C) Ft.-lbs. Joules
-321 (-196)
-216 (-138)
-108 (-78)
-20 (-29)
Zimmer
500 (260)
1000 (540)
1200 (650)
1400 (760)
1600 (870)
1800 (980)
109
134
156
179
193
219
201
170
143
120
106
148
182
212
243
262
297
273
230
194
163
144

THERMAL STABILITY

Bei längerer Exposition bei Zwischentemperaturen zeigt Cobalt Alloy L605 einen Verlust der Duktilität bei Raumtemperatur, ähnlich wie bei einigen anderen festlösungsverstärkten Superlegierungen, wie HASTELLOY & reg; LEGIERUNG X ODER INCONEL & reg; LEGIERUNG 625. Dieses Verhalten tritt als Folge der Ausfällung von schädlichen Phasen auf. Im Fall der Legierung L605 ist die fragliche Phase die CO 2 -W -Lavephase. Die HAYNES-Legierung 188 ist in dieser Hinsicht deutlich besser als die Legierung L605.

EIGENSCHAFTEN DER RAUMTEMPERATUR VON BLÄTTERN NACH THERMISCHER EXPOSITION*
Exposition
Temperatur
°F(°C)
Std Ultimate
ZERREISSFESTIGKEIT
0.2% Ausbeute
Stärke
Verlängerung
%
Ksi MPa Ksi MPa
None 0 135.0 930 66.8 460 48.7
1200 (650) 500
1000
2500
123.6
140.0
130.7
850
965
900
70.3
92.3
95.1
485
635
655
39.2
24.8
12.0
1400 (760) 100 115.3 795 68.9 475 18.1
1600 (870) 100
500
1000
113.6
126.1
142.0
785
870
980
72.1
77.3
81.7
495
535
565
9.1
3.5
5.0

*Zusammengesetzt aus mehreren Blattlosprüfungen.

 

 

TYPISCHE PHYSIKALISCHE EIGENSCHAFTEN
  Temp.,°F britisch
Einheiten
Temp.,°C metrisch
Einheiten
Dichte
Melting Range
Zimmer 0.330 lb/in3 Zimmer 1.93 G/cm3
2425-2570     1330-1410    
Elektrischer
Widerstand
Zimmer
200
400
600
800
1000
1200
1400
1600
1800
34.9
35.9
37.6
38.5
39.1
40.4
41.8
42.3
40.6
37.7
µohm-in
µohm-in
µohm-in
µohm-in
µohm-in
µohm-in
µohm-in
µohm-in
µohm-in
µohm-in
Zimmer
100
200
300
400
500
600
700
800
900
1000
88.6
91.8
95.6
97.6
98.5
100.8
104.3
106.6
107.8
101.1
95.0
µohm-cm
µohm-cm
µohm-cm
µohm-cm
µohm-cm
µohm-cm
µohm-cm
µohm-cm
µohm-cm
µohm-cm
µohm-cm


Thermal
Leitfähigkeit
Zimmer
200
400
600
800
1000
1200
1400
1600
1800
65
75
90
105
120
135
150
165
182
200
BTU-in/ft2 hr-°F
BTU-in/ft2 hr-°F
BTU-in/ft2 hr-°F
BTU-in/ft2 hr-°F
BTU-in/ft2 hr-°F
BTU-in/ft2 hr-°F
BTU-in/ft2 hr-°F
BTU-in/ft2 hr-°F
BTU-in/ft2 hr-°F
BTU-in/ft2 hr-°F
Zimmer
100
200
300
400
500
600
700
800
900
1000
9.4
10.9
12.9
14.8
16.8
18.7
20.7
22.6
24.7
26.9
29.2
W/m-K
W/m-K
W/m-K
W/m-K
W/m-K
W/m-K
W/m-K
W/m-K
W/m-K
W/m-K
W/m-K

TYPISCHE PHYSIKALISCHE EIGENSCHAFTEN (Fortsetzung))
  Temp., ° F British Units Temp., ° C Metric Units
Mean Coefficient of
Thermal Expansion
70-200
70-400
70-600
70-800
70-1000
70-1200
70-1400
70-1600
70-1800
70-2000
6.8 microinches/in- ° F
7.2 microinches/in- ° F
7.6 microinches/in- ° F
7.8 microinches/in- ° F
8.0 microinches/in- ° F
8.2 microinches/in- ° F
8.6 microinches/in- ° F
9.1 microinches/in- ° F
9.4 microinches/in- ° F
9.8 microinches/in- ° F
25-100
25-200
25-300
25-400
25-500
25-600
25-700
25-800
25-900
25-1000
25-1100
12.3 µm/m- ° C
12.9 µm/m- ° C
13.6 µm/m- ° C
14.0 µm/m- ° C
14.3 µm/m- ° C
14.6 µm/m- ° C
15.1 µm/m- ° C
15.8µm/m- ° C
16.5 µm/m- ° C
17.0 µm/m- ° C
17.6 µm/m- ° C

 

 

DYNAMISCHES MODUL DER ELASTIZITÄT
Temp., ° F Dynamic
Modulus of
Elasticity,
10 6 psi
Temp., ° C Dynamic
Modulus of
Elasticity,
GPa
Zimmer
200
400
600
800
1000
1200
1400
1600
1800
32.6
32.3
31.0
29.4
28.3
26.9
25.8
24.3
22.8
21.4
Zimmer
100
200
300
400
500
600
700
800
900
1000
225
222
214
204
197
188
181
174
163
154
146

METALL-ZU-METALL-GALLING-WIDERSTAND

Kobaltlegierung L605 weist eine hervorragende Beständigkeit gegen Metallabrieb auf. Die nachstehend gezeigten Abnutzungsergebnisse wurden für Standard-Passmaterial-Zimmer-Temperatur-Pin-on-Disc-Tests erzeugt. Verschleiß-Tiefes sind in Abhängigkeit von der aufgebrachten Last gegeben. Die Ergebnisse zeigen, dass die Legierung L605 gegenüber vielen Materialien eine überlegene Abriebfestigkeit aufweist und nur von der ULTIMETTM-Legierung und der HAYNES-Legierung 6B übertroffen wird. Beide Materialien wurden speziell für eine hervorragende Verschleißfestigkeit entwickelt.

  Zimmer-Temperature Wear Tiefe Für verschiedene Beanspruchungen
3,000 lbs. (1.365 Kg) 6,000 lbs. (2,725 Kg) 9,000 lbs. (4,090 Kg)
Material mils µm mils µm mils µm
Legierung 6B 0.02 0.6 0.03 0.7 0.02 0.5
ULTIMATIVE Legierung 0.11 2.9 0.11 2.7 0.08 2.0
Legierung L605 0.23 5.9 0.17 4.2 0.17 4.2
Legierung 188 1.54 39.2 3.83 97.3 3.65 92.6
HR-160™ Legierung 1.73 43.9 4.33 109.9 3.81 96.8
214™ alloy 2.32 59.0 3.96 100.5 5.55 141.0
556™ Legierung 3.72 94.4 5.02 127.6 5.48 139.3
230™ Legierung 4.44 112.7 7.71 195.8 8.48 215.5
HR-120™ Legierung 6.15 156.2 7.05 179.0 10.01 254.2

 

HOCHTEMPERATUR HÄRTE EIGENSCHAFTEN

Das Folgende sind Ergebnisse von Standard-Vakuumofen-Heiß-Härte-Tests. Die Werte sind in ursprünglich gemessenen DPC (Vickers) -Einheiten und die Umrechnungen in der Rockwell C / B-Skala in Klammern angegeben.

 

  Vickers Diamantpyramide Härte (Rockwell C / B Härte)
70°F (20°C) 800°F (425°C) 1000°F (540°C) 1200°F (650°C) 1400°F ( 760°C)
Lösung behandelt 251 (RC22) 171 (RB87) 160 (RB83) 150 (RB80) 134 (RB74)
15% Kalte Arbeit 348 (RC22) 254 (RC23) 234 (RC97) 218 (RC95) --
20% Kalte Arbeit 401 (RC35) 318 (RC32) 284 (RC27) 268 (RC25) --
25% Kalte Arbeit 482 (RC48) 318 (RC32) 300 (RC30) 286 (RC28) --

WÄSSRIGE KORROSIONSBESTÄNDIGKEIT

HAYNES 25 (L605) wurde nicht für die Beständigkeit gegen aggressive wässrige Medien entwickelt. Repräsentative durchschnittliche Korrosionsdaten sind zum Vergleich angegeben. Für Anwendungen, die Korrosionsbeständigkeit in wässrigen Umgebungen erfordern, können ULTIMATE-Legierung und HASTELLOY® Korrosionsbeständige Legierungen sollten berücksichtigt werden.

  Durchschnittliche Korrosionsrate, mil pro Jahr (mm pro Jahr)
1% HCl (Sieden) 10% H2SO4 (Sieden) 65% HNO3(Sieden)
C-22™ Legierung 3 (0.08) 12 (0.30) 134 (3.40)
Legierung L605 226 (5.74) 131 (3.33) 31 (0.79)
Typ 316L 524 (13.31) 1868 (47.45) 9 (0.23)

Oxidationsbeständigkeit

Kobaltlegierung L605 weist eine gute Beständigkeit sowohl gegenüber Luft als auch gegenüber oxidierenden Umgebungen mit Verbrennungsgasen auf und kann für eine langfristige kontinuierliche Exposition bei Temperaturen von bis zu 980° C (1800 ° F) verwendet werden. Für Expositionen von kurzer Dauer kann Alloy L605 bei höheren Temperaturen verwendet werden.

  VERGLEICHENDE BURNER RIG-OXIDATIONSBESTÄNDIGKEIT 1000-STUNDEN-BELICHTUNG BEI 980° C (1800° F)
Metall
Loss
Durchschnittlich
Metal Affected
Maximal
Metal Affected
Material mils µm mils µm mils µm
230 Legierung 0.8 20 2.8 71 3.5 89
HAYNES Legierung 188 1.1 28 3.5 89 4.2 107
HASTELLOY® Legierung X 2.7 69 5.6 142 6.4 153
Legierung 625 4.9 124 7.1 180 7.6 193
Legierung L605 6.2 157 8.3 211 8.7 221
Legierung 617 2.7 69 9.8 249 10.7 272
Legierung 800H 12.3 312 14.5 368 15.3 389
Typ 310 Rostfreier Stahl 13.7 348 16.2 411 16.5 419
Legierung 600 12.3 312 14.4 366 17.8 452

Oxidationstestparameter

Die Oxidationstests des Brenners wurden durchgeführt, indem die Proben 3/8 Zoll × 2,5 Zoll × Dicke (9 mm × 64 mm × Dicke) in einem rotierenden Halter mit Verbrennungsprodukten von Brennstofföl Nr. 2 in einem Verhältnis von verbranntem Öl belichtet wurden Luft zu Kraftstoff von ca. 50: 1. (Die Gasgeschwindigkeit betrug etwa 0,3 mach). Die Proben wurden automatisch alle 30 Minuten aus dem Gasstrom entnommen und auf Umgebungstemperatur abgekühlt und dann wieder in den Flammentunnel eingesetzt.

 
1800°F (980°C) 2000°F (1095°C) 2100°F (1150°C)
Material mils µm mils µm mils µm
HAYNES Legierung 188 0.6 15 1.3 33 8.0 203
230 Legierung 0.7 18 1.3 33 3.4 86
Legierung L605 0.7 18 10.2 259 19.2 488
Legierung 625 0.7 18 4.8 122 18.2 462
Legierung X 0.9 23 2.7 69 5.8 147
Legierung 617 1.3 33 1.8 46 3.4 86

*Strömende Luft mit einer Geschwindigkeit von 7,0 ft./min. (213,4 cm / min.) An den Proben vorbei. Die Proben wurden einmal pro Woche auf Zimmertemperatur gebracht.
**Metal Loss + Average Internal Penetration.

 

Bearbeitung

Zerspanbarkeit Bewertungen

 

Die hier beschriebenen Legierungen härten während der Bearbeitung schnell aus und benötigen zum Schneiden mehr Kraft als die unlegierten Kohlenstoffstähle. Das Metall ist & lsquo; gummiartig & rsquo; mit Chips, die dazu neigen, zäh und zäh zu sein. Werkzeugmaschinen sollten starr sein und nicht mehr als 75% ihres Nennwerts für KAPAZITÄT ausmachen. Sowohl das Werkstück als auch das Werkzeug sollten festgehalten werden. Werkzeugüberhang sollte minimiert werden. STEIFIGKEIT ist besonders wichtig bei der Bearbeitung von Titan, da Titan einen viel geringeren Elastizitätsmodul als Stahl oder Nickellegierungen hat. Schlanke Werkstücke aus Titan neigen dazu, sich unter Werkzeugdruck zu verbiegen, was zu Ratter-, Werkzeugreib- und Toleranzproblemen führt.
        Stellen Sie sicher, dass die Werkzeuge immer scharf sind. Wechseln Sie in regelmäßigen Abständen zu geschärften Werkzeugen. Insbesondere Titanspäne neigen dazu, sich an den Werkzeugschneiden zu festfressen und zu verschweißen, was den Werkzeugverschleiß und das Versagen beschleunigt. Denken Sie daran, dass Schneidkanten, insbesondere Einwegeinsätze, nicht mehr benötigt werden. Tauschen Sie keine Dollar in Maschinenzeit gegen ein paar Cent in Werkzeugkosten.

Die Vorschubgeschwindigkeit sollte hoch genug sein, um sicherzustellen, dass die Werkzeugschneide unter den vorherigen Schnitt fällt, wodurch arbeitshärtende Zonen vermieden werden. Bei schweren Schnitten sind im Allgemeinen langsame Geschwindigkeiten erforderlich. Schwefelchlorierte Erdölschmierstoffe werden für alle Legierungen außer Titan empfohlen. Solche Schmiermittel können für Fertigschnitte bei höheren Drehzahlen mit Paraffinöl verdünnt werden. Das Werkzeug darf nicht auf dem Werkstück fahren, da dies das Material härten und zu einem frühen Abstumpfen oder Brechen des Werkzeugs führen kann. Verwenden Sie beim Trockenschneiden einen auf das Werkzeug gerichteten Luftstrahl, um die Lebensdauer des Werkzeugs erheblich zu verlängern.

Schmiermittel oder Schneidflüssigkeiten für Titan sollten sorgfältig ausgewählt werden. Verwenden Sie keine Flüssigkeiten, die Chlor oder andere Halogene (Fluor, Brom oder Jod) enthalten, um das Risiko von Korrosionsproblemen zu vermeiden. Die folgenden Geschwindigkeiten gelten für Einzelpunkt-Drehvorgänge mit Hochgeschwindigkeitsstahlwerkzeugen. Diese Informationen dienen als Richtlinie für die relative Bearbeitbarkeit. Bei Hartmetallwerkzeugen werden höhere Drehzahlen verwendet.

Material Geschwindigkeit
Surface ft/mm
Geschwindigkeit
%B1112
AISI B1112 165 100
Rne 41 12 7
25 (L-605) 15 9
188 15 9
N-155 20 12
Waspaloy 20 12
718 20 12
825 20 12
X 20 12
RA333 20-25 12-15
A-286 30 18
RA330 30-45 18-27
HR-120TM 30-50 18-30
Ti 6A1-4V
- soln Geglüht
- aged

30-40
15-45

18-30
9-27
RA 353 MA~ 40-60 25-35
20Cb-3~ 65 40
AL6xN~ 65 40
RA309 70 42
RA310 70 42
304 75 45
321 75 45
446 75 45
Greek Ascoloy Geglüht 90 55
Gehärtet Rc35 50 30
303 100 60
416 145 88
17-4 PH
- soln treated
- aged Hi 025

75
60

45
36

 

RA330 TM und RA333 TM sind eingetragene Marken von Rolled Alloys
353 MA TM ist eine eingetragene Marke von Avesta Sheffield
20Cb-3 TM ist eine eingetragene Marke von Carpenter Technology
HR-120TM ist eine Marke von Haynes International
INCONEL TM ist eine Marke von Special Metals